DE

deko Cross Produktdaten

Hier findest du die Produktdaten von deko Cross — unserer einkomponentigen, verarbeitungsfertigen Grundierung / Haftbrücke auf emissionsarmer Dispersions-Basis für nachfolgende mineralische Ausgleichsschichten mit deko Level.

Bitte beachten Sie die jeweils aktuellste Version der Produktinformation. Diese finden Sie hier zum Download.

deko Cross Sicherheitsdatenblatt

deko Cross Technisches Datenblatt

deko Cross Verpackung

Artikelnummer

Verpackung

Inhalt in kg (m²)

VE/Palette

 

Kanister

1,25kg (4,5 – 7m²)

auf Anfrage

 

Kanister

2,5kg   (9-14m²)

auf Anfrage

 

Kanister

5kg      (18-28m²)

auf Anfrage

 

Kanister

10kg     (36 – 56m²)

40 Kanister

 

deko Cross Produkteigenschaften

Verarbeitungszeit

nicht begrenzt!

Verarbeitungstemperatur

Minimum 10 °C (Raum- und Bodentemperatur)

Härtungszeit (Begehbarkeit)

1 – 2 Stunden bei 20 °C

Verbrauch

0,170 – 0,280 kg/m

Farbton

flüssig: milchig-transparent 

Farbton nach Trocknung

transparent

Haltbarkeit

6 Monate (Originalverschlossen) – Vor Frost schützen!

deko Cross Produktbeschreibung

deko Cross ist eine emissionsarme, verarbeitungsfertige System-Haftbrücke für die nachfolgende mineralische Ausgleichsschicht auf Basis von deko Level Ausgleichsmasse.

 

deko Cross besteht aus einer hochwertigen Dispersionsentwicklung und gewährleistet als Systemgrundierung eine sehr gute Zwischenschichthaftung zwischen dem mineralischen Betonuntergrund und dem mineralischen Ausgleichsmörtel deko Level

Die verarbeitungsfertige Einstellung ermöglicht das Arbeiten ohne die sonst üblichen Topfzeiten. Das Produkt ist emissionsarm, umweltschonend, verarbeitungsfreundlich und braucht deshalb während der Verarbeitung keine besonderen Arbeitsschutzmaßnahmen. Das Produkt härtet durch Abtrocknung des enthaltenen Wassers und durch Verfilmung des Dispersions-Bindemittels zu einem sehr haftfähigen Film.

deko Cross Produktmerkmale

  • emissionsarme Formulierung
  • Total Solid nach GISCODE
  • physikalische Trocknung
  • filmbildend farblos
  • physiologisch unbedenklich
  • verarbeitungsfertig
  • umweltschonend
  • frei von lackschädlichen Substanzen

deko Cross Technische Daten

Viskosität 

< 100

mPas

DIN EN ISO 3219 (23°C)

Dichte

ca. 1,03

kg/l

DIN EN ISO 2811-2 (20 °C)

Haftzugfestigkeit

> 1,5

N/mm²

DIN EN 1542

Flammpunkt

Nicht brennbar

 

In Versuchen ermittelte Werte sind Durchschnittswerte. Abweichung zur Produktspezifikation möglich.

deko Cross Einsatzbereich

Als System-Grundierung vor dem Auftragen des selbstverlaufenden Fließmörtels deko Level in Schichtdicken von idealerweise 4 mm (bis 10 mm möglich) zum allgemeinen Ausgleichen, zum verbessern der Ebenheit, zum Ausgleich von gefrästen oder sehr unebenen Estrich- und Betonoberflächen.

Geeignet bei zementgebundenen Untergründen wie Beton, Estrich u.a.m. als Haftbrücke für zementäre Untergründe.

deko Cross Werkzeuge & Hilfsmittel

  • Schutzabdeckung für Mischplatz sowie Klebebänder
  • sauberer Eimer in ausreichender Größe zum Umtopfen / Umfüllen
  • Industriesauger > 2.000 W.
  • Kehrmittel, Messwerkzeuge
  • Walze, deko Allround-Roller, 6 mm 
  • Schutzhandschuhe
  • Schutzbrille
  • Verlängerung / Profilverlängerung, deko Pole, für Rakel und Walzen
  • Nagelschuhe, deko Spike Shoes
  • Zange / Schraubendreher / Spachtel zum öffnen der Gebinde

deko Cross Untergrund

Der Untergrund muss eben, trocken, staubfrei, ausreichend zug- und druckfest und frei von schwachhaftenden Bestandteilen sein. Haftungsmindernde Stoffe wie z.B. Fett, Öl und Farbrückstände sind vorher durch geeignete Maßnahmen zu entfernen. Die Hinweise der Fachverbände, z.B. BEB- Arbeitsblätter KH-0/U und KH-0/S in der aktuellen Fassung sind zu beachten. 

Die zu bearbeitenden Untergründe sind mechanisch durch Schleifen – bei intensiven Beanspruchungen vorzugsweise durch Kugelstrahlen, ggf. durch Fräsen vorzubereiten. 

Die Oberflächenfestigkeit muss dann mindestens 1,5 N/mm² betragen. Die vorbereitete Fläche muss sorgfältig grundiert werden. Die Oberfläche muss dann geschlossen sein. Sofern die Oberfläche nicht geschlossen grundiert ist, oder die Oberfläche stark saugend ist, muss ggf. eine weitere Grundierschicht mit deko cross aufgebracht werden. Bei Materialabsumpfungen sollten diese Stellen nachgearbeitet und flächenbündig verfüllt werden.

Sofern der Untergrund nicht ausreichend grundiert worden ist, können aus Poren und z.B. offenen Rissbildungen, Blasen und Poren, durch aus dem Untergrund aufsteigende Luft, entstehen. Ist im Voraus eine Bewertung nicht möglich, wird eine Test- oder Probefläche empfohlen.

Ebenheit

Der Systemaufbau / Belagsaufbau soll ausreichend vorbereitet werden und die Ebenheit der zu bearbeitenden Fläche ist vor Ausführung der Leistung ausreichend zu prüfen.

Maßtoleranzen im Hochbau werden entsprechend der DIN 18202 am einfachsten und üblichsten durch Einzelmessung mit der Richtlatte und einem Messkeil durchgeführt.

Als zweckmäßigstes Verfahren zur stichprobenartigen Kontrolle der Ebenheit einer Fläche hat sich die Messung mit einer Richtlatte und einem Messkeil bewährt. Die Richtlatte wird hierbei auf die zu prüfende Fläche aufgelegt und nicht lot- oder waagerecht ausgerichtet.

Durch Verschieben der Richtlatte wird nun an unterschiedlichen Messstellen das Stichmaß am tiefsten Punkt zwischen zwei Hochpunkten gemessen. Der Messpunktabstand ergibt sich für jede Einzelmessung aus der Lage der beiden Hochpunkte. Für die Auswertung der Messung ist für jeden Messpunktabstand der zugehörige Grenzwert für die Ebenheitsabweichung nach Tabelle 3 der DIN 18202 bzw. durch Interpolation zu ermitteln. Die gemessenen Stichmaße werden mit den ermittelten Grenzwerten für die Ebenheitsabweichung verglichen.

Hilfsweiser Auszug der Maßtabelle der DIN 18202

Die geforderten Werte der Tabelle 3 zur DIN 18202 sind wie im wesentlichen nachfolgend aufgeführt bei der Prüfung zu beachten:

Nach Spalte 4,  Zeile 3 Estriche und Nutzestriche Messpunktabstand bei 1 m (Richtlatte)  darf der Stichpunkt  4 mm nicht überschreiten.

Nach Spalte 6,  Zeile 3 Estriche und Nutzestriche Messpunktabstand bei 2 m (Richtlatte) darf der Stichpunkt  6 mm nicht überschreiten.

Nach Spalte 4,  Zeile 4 erhöhte Anforderungen an Estriche und Nutzestriche Messpunktabstand bei 1 m (Richtlatte)  darf der Stichpunkt  3 mm nicht überschreiten.

Nach Spalte 6,  Zeile 4 erhöhte Anforderungen an Estriche und Nutzestriche Messpunktabstand bei 2 m (Richtlatte) darf der Stichpunkt  5 mm nicht überschreiten.

Weitere Prüfungen am Untergrund:

Prüfung am Untergrund auf  Saugfähigkeit, Tragfähigkeit, ausreichend Zug- und Druckfestigkeit. Mögliche Trennschichten durch Öle, Farbreste, Verschmutzungen, frei von schwach haftenden Bestandteilen etc.. Auf Raum- und Bodentemperatur, auf den Taupunkt, den Haftzug und nach der Bearbeitung mittels Kugelstrahlarbeiten, die Rauhtiefe.

Der zu bearbeitende Untergrund ist in der Regel gründlich mit Diamantwerkzeug oder Kunstdiamantwerkzeug (PKD-Werkzeuge), zu schleifen, mit einem leistungsstarken Sauger (>2.000 Watt) ab zu saugen und von nichtanhaftenden Stoffen zu befreien. Estrichfugen und Schwindfugen sind fachgerecht kraftschlüssig zu verschließen. Gebäudedehnfugen sind entsprechend anzulegen und auf den Systemaufbau / den Beschichtungsaufbau bezüglich der Profilauswahl anzupassen.  Auf eine  einfache und saubere Anarbeitung an das Profil sollte bereits bei der Profilauswahl geachtet werden.

Stark saugfähige Untergründe und schwache und leicht sandende Untergründe sind ggf. vorher mit einem niedrigviskosen Grundierharz zu verfestigen. Je nach Untergrund empfehlen wir ein dafür vorgesehenes Grundier-System. 

Der Verbrauch für ein niedrigviskoses EP-Grundierharz ist durchschnittlich, je nach Beschaffenheit und Saugfähigkeit des Untergrundes mit 130 gr/m² bis zu 400 gr/m² EP-Harz zu berücksichtigen. Je höher die Porigkeit der zu bearbeitenden Ebene, desto höher der Verbrauch.

Die Hinweise der Fachverbände, wie die BEB-Arbeitsblätter KH-0/U und KH-0/S, in der aktuellen Fassung sind in Ihrer jeweils gültigen Fassung zu beachten.

deko Cross Mischen

Das Produkt wird verarbeitungsfertig geliefert, vor Gebrauch das Gebinde gut schütteln. 

Eine zusätzliche Zugabe durch Wasser ist nicht gestattet.

deko Cross Verarbeitung

Die Verarbeitung der Haftbrücke erfolgt mit einer Walze, deko Allround-Roller, Florhöhe 8 mm oder einer Versiegelungsbürste auf dem vorbereiteten Untergrund. Das Material in einer gleichmäßig dünnen geschlossenen Schicht auf den Untergrund auftragen. Pfützenbildung und ungleichmäßige Schichtdicken vermeiden. Bei starker Saugfähigkeit des Untergrundes wird eine weitere Auftragsschicht empfohlen. Hier empfehlen wir zur Prüfung den „Wassertropfentest“. Nach absumpfen oder durchschlagen der Grundierung in den Untergrund ist eine weitere Grundierungsschicht mit deko Cross notwendig. Sofern der Untergrund nicht ausreichend grundiert wurde, kann durch offene Poren und Risse Luft in die nachfolgende Aufbauschicht eindringen. Blasen- und Porenbildungen in der Ausgleichschicht und auf der obersten Randzone der selben können durch die aufsteigende Luft entstehen. Dies für ein sauberes und fachgerechtes Erscheinungsbild der fertigen Ausführung zu vermeiden. Es ist an dieser Stelle darauf hinzuweisen, dass im System eingeschlossene Luftblasen das Gefüge schwächen. Bei Punktbelastungen ausgerechnet auf solchen Lufteinschlüssen kann es nicht nur zu einem optischen Mangel führen, sondern auch bei der Ingebrauchnahme zu einem Einbruch des an dieser Stelle geschwächten Konstruktions- bzw. Beschichtungsaufbaus. 

 

Die Verlegung von deko Level kann erfolgen, wenn die Grundierung komplett transparent abgetrocknet ist. Um Ansätze zu vermeiden, immer frisch in frisch arbeiten. 

Die Verarbeitung nicht unter 10 °C Raum- und Bodentemperatur und über 75 % Luftfeuchtigkeit durchführen. Die empfohlenen Klimabedingungen müssen auch während der Härtung bzw. Trocknung eingehalten werden.

deko Cross Reinigung

Zur Entfernung von frischen Verunreinigungen und zur Reinigung von Werkzeugen sofort nach Gebrauch Wasser verwenden.

Für die Reinigung der später versiegelten Bodenflächen liegt eine separate Reinigungs- und Pflegeempfehlung vor. Wässrige Grundierungen und Versiegelungen dürfen zur Gewährleistung der Zwischenschichthaftung bei 20 °C frühestens nach 7 Tagen mit Reinigungs- und Pflegeprodukten eingepflegt bzw. gereinigt werden.

deko Cross Lagerung

Trocken und frostfrei lagern. Ideale Lagertemperatur 10 bis 20 °C. Vor Verarbeitung auf geeignete Verarbeitungstemperatur bringen. Gebindeeinheiten idealerweise in den zu bearbeitenden Umgebung mind. 24 Std. freistehend klimatisieren. Anbruchgebinde dicht verschließen und baldmöglichst aufbrauchen.

deko Cross Besondere Hinweise

DIN-Sicherheitsdatenblatt und Kennzeichnungshinweise auf den Gebinden beachten!

GISCODE: D1

Kennzeichnung VOC-Gehalt:

(EU-Verordnung 2004/42) Grenzwert 140 g/l (2010,II,i/wb): Produkt enthält im

Verarbeitungszustand < 140 g/l VOC.

deko Cross CE-Kennzeichnung

Unsere Angaben beruhen auf unseren bisherigen Erfahrungen und Ausarbeitungen. Wir übernehmen Gewähr für die einwandfreie Qualität unserer dekofloors systems Produkte. 

Die Verantwortung für das Gelingen der durch den Verarbeiter durchgeführten Leistungen können wir nicht übernehmen, da wir keinen Einfluss auf die Verarbeitung und den Verarbeitungsbedingungen vor Ort haben.

Wir empfehlen im Einzelfall Test- oder Versuchsflächen anzulegen. 

Mit Erscheinen dieser neuen dekofloors systems-Produktinformation verlieren die vorangegangenen Informationen ihre Gültigkeit. 

Darüber hinaus gelten unsere „Allgemeinen Geschäftsbedingungen.“